Langsam wird es ernst

Die Pause neigt sich langsam aber sehr sicher dem Ende entgegen.
Das erste Gespräch mit dem Studienseminar steht an, um herauszufinden, wie das nun weitergehen wird.

Ein Blick auf unseren Ausbildungsplan ließ mich jedoch schlucken.
Ab Neustart bis zu den Sommerferien vergehen ungefähr zwei Monate.
Da ich direkt vor den ersten Lehrproben ausgestiegen bin, vermute ich mal, dass die noch vor den Sommerferien stattfinden müssen. Was allgemein eine sehr blöde Zeit dafür ist – es ist warm, das Ende naht, keiner hat mehr Lust und erfahrungsgemäß finden Klassenfahrten, Ausflüge und so weiter statt. Ganz abgesehen davon, dass die Abiturprüfungen auch manche Planung durcheinander werfen.

Dazu kommt, dass der Schulwechsel genehmigt wurde. Ich muss mich also erst einmal völlig neu zurechtfinden.
Außerdem stieg ich zu dem Zeitpunkt aus, als das Thema für die zweite Staatsexamensarbeit abgegeben werden musste – mein altes Thema kann ich nicht mehr nutzen. Das war auf die alte Klasse, die alte Schule bezogen.

Ich bin wirklich sehr gespannt, wie das alles werden wird. Aber ich habe das dumpfe Gefühl, dass das eine sehr stressige Zeit werden könnte.

Advertisements

8 Gedanken zu „Langsam wird es ernst

  1. Ich hab ebenfalls (nur unter normalen Umständen) im Mai angefangen und 8 Wochen später waren Sommerferien. Bedeutete auch für mich 2 UBs vor den Ferien. War aber kein Problem. Die ersten Lehrproben werden ja ohnehin mit einem anderen Maßstab gemessen! Das schaffst du 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ich stelle prinzipiell mich und meine Gesundheit über Arbeitsstress. Und wenn es kacke läuft, dann ist es eben so. Es gibt wichtigeres im Leben als Noten. Ist einfacher gesagt als getan, aber ich glaube, ich kann ganz gut danach leben. (Erinnert mich doch bitte zur Not einfach nochmal dran!)

      Gefällt 1 Person

  2. Schön, dass du dich dafür entschieden hast!
    Das Ref. ist allgemein stressig, das kann aber auch gut ablenken von anderen Dingen. Ich wünsche dir alles Gute!

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank.

      Was die Ablenkung betrifft – ich hab das Referendariat am Montag nach der Beerdigung der Zwillinge begonnen. Erfahrungsgemäß kann ich also trotz Stress sagen: nein, es lenkt nicht ab. Jedenfalls nicht genug.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s